Skip to main content

Baby Schnupfen – was sind die Ursachen?

Ein Baby Schnupfen bereitet frisch gebackenen Eltern oft Sorgen. Wir geben Ihnen Tipps zur schonenden Behandlung und möchten Ihnen die Angst nehmen, die bei einer Erkältung eines Babys entstehen kann.

Baby Schnupfen – wie oft ist normal?

Besonders in der kalten Jahreszeit haben Kinder sehr häufig eine Erkältung und somit auch eine verstopfte Nase. Gerade Säuglinge haben in Durchschnitt 8 mal eine Erkältung, in der Regel auch mit schnupfen. Einen Richtwert, der besagt, wie oft ein Baby Schnupfen normal ist gibt es nicht. Denn wie oft ein Kind krank wird hängt von vielen Faktoren ab:

  • Vorerkrankungen
  • chronische oder angeborene Krankheiten
  • Kontakt zu anderen Kindern (Kindergarten / Krabbelgruppe)

Das Problem bei Baby Erkältung ist, dass sich hier die Eltern größere Sorgen machen als bei Kindern die bereits sprechen können. Der Grund liegt auf der Hand: Ein Kind das sprechen kann, ist in der Lage sich mitzuteilen. Die Eltern können fragen wie es Ihnen geht und die Kinder können dies auch beantworten. Ein Baby wirkt im Vergleich sehr hilflos und der Drang es zu beschützen ist bedeutend höher. Hier hilft es den Eltern wenn Sie frühe Anzeichen einer Erkältung erkennen und diesen entgegen wirken können.
Bitte beachten Sie, dass nicht alle Erkältungsmittel auch für Babys geeignet sind.
->Link auf neue Seite Was hilft gegen Baby schnupfen?

Was sind die Ursachen für Baby Schnupfen?

Der häufigste Grund für eine Erkältung oder Schnupfen bei Kindern ist der gleiche wie bei Erwachsenen: Eine Infektion der Atemwege durch mikrobiellen Erreger. Diese werden am in der Regel durch Tröpfcheninfektion übertragen. Diese Viren übertragen sich durch die Luft und lieben ungewaschene Hände. Diese Viren verursachen den Schnupfen und die damit oft verbundene verstopfte Babynase. Desweiteren kann es hierdurch zu Erkältung, Fieber und Husten kommen. Teilweise kann hier dann auch ein dickflüssiger, gelblicher Nasenschleim entstehen. Hier sollte ein Nasensauger eingesetzt werden, da der Schleim hiermit am effektivsten abgesaugt werden kann.
Achtung: teilweise gelangt bei Säuglingen auch Muttermilch in die Atemwege. Dies wird oft mit einem Schnupfen verwechselt, da das Kind leicht röchelt und auch die Nase oft verstopft ist.